DE Versand: 5,90€ - Sperrgut: ab 24,90€
Lieferzeit 3-4 Tage in DE
Beste Beratung
Support auch nach dem Kauf
+49 (0)30 609 899 284 - 7-Tage bis 20:00 Uhr

Pflege der Bordtoilette

1. November 2018 14:25

Wenn die Bordtoilette quietscht und einen übelriechenden Geruch verströmt, sollte nicht mit chemischen Zusätzen oder Ölen gearbeitet werden. Wir zeigen, wie Sie ihr Bord-WC richtig pflegen und was gegen Gerüche in der Nasszelle wirklich hilft.

Wenn die Bordtoilette beginnt, schwergängig zu werden oder während des Pumpens quietscht, sollte nachgebessert werden. Doch nicht mit Rapsöl oder einen anderen Salatöl. Laut Jabsco können Pflanzenöle die empfindlichen Gummidichtungen beschädigen, sodass sie aufquellen. Zwar verschafft das Öl kurzzeitig Linderung, verschlimmert das Problem aber langfristig. Durch das Aufquellen wird das Pumpsystem noch schwergängiger und die mechanische Belastung führt schneller zu Undichtigkeiten. Der höhere Verschleiß führt dann zu einem höheren Wechselintervall der Gummidichtungen. Im Lauf der Saison reicht es oft schon aus, den Kolben mit Vaseline zu fetten, um Verschleiß und Beschädigungen zu vermeiden. Der Twist’n’Lock-Mechanismus der aktuellen Jabsco-Modelle erlaubt es, den Kolben mit wenigen Handgriffen zu entfernen. Für eine umfassendere Pflege zum Ende der Saison wird als Werkzeug noch ein Schraubendreher benötigt. Das reicht für eine umfassende Pflege der Bordtoilette.

Pflege der Bordtoilette Schritt für Schritt

Schritt 1: Spülen

1. Zur Reinigung des Beckens genügt Scheuermlich. Spüli zur Desinfektion. Anstatt Salatöl empfiehlt Jabsco Babyöl – das pflegt nicht nur die Gummis, sondern entfernt auch Ablagerungen.

Schritt 2: Kolben entfernen

2. Der Kolben der Pumpe unterliegt einem hohen Verschleiß und sollte regelmäßig entfernt werden. Der Pumpenhebel wird mit etwas Druck nach unten gedrückt und gegen den Uhrzeigersinn gedreht. Nach einigen Umdrehungen kann der Kolben komplett entnommen und…

3. … die Dichtungen mit handelsüblicher Vaseline eingeschmiert werden.

Schritt 3: Pumpendeckel demontieren

4. Fließt wenig Spülwasser in das Becken, kann der Pumpendeckel losgeschraubt werden, um Ablagerungen zu beseitigen.

5. Wichtig: Es sollte kontrolliert werden, ob der Hebel auf „Spülen“ steht. Sonst lässt sich das Gehäuse nicht…

6. … abheben. Es kann sein, dass alle Schrauben komplett entfernt werden müssen.

Schritt 4: Gummis kontrollieren und Ablagerungen entfernen

7. Vorsicht: Die kleine Feder ist nicht verklebt und kann leicht abfallen. An Bord verschwindet sie schneller als gedacht.

8. Die Spülwasserklappen auf Ablagerungen kontrollieren und prüfen, ob sie zuverlässig öffnen und schließen.

9. Das Neoprengummi kann für die Reinigung komplett entfernt werden. Vaseline ist in diesem Fall aber nicht nötig.

Schritt 5: Montage

10. Das Gehäuse wird wieder aufgesetzt und die mittigen Schrauben zuerst angezogen.

11. Anschließend wird der Kolben wieder eingesetzt und nur handwarm angezogen, sonst kann der Griff Schaden nehmen.

Unangenehme Gerüche beseitigen

Fauliger Geruch an Bord aus der Nasszelle gehört zu den weniger charmanten Eigenschaften der Bordtoilette. Meist nachdem das Boot eine gewisse Zeit nicht genutzt wurde. Hohe Temperaturen verstärken diesen Effekt noch. Auslöser sind Bakterien, die sich in dem stehenden Wasser der Schläuche befinden und organische Substanzen zersetzen. Als Stoffwechselprodukte entstehen dabei Faulgase, wie zum Beispiel der sehr stark riechende Schwefelwasserstoff.

Hier geht´s zu unseren besonderen Angeboten für Bordtoiletten!