+49 (0)30 609 899 284 7-Tage bis 20:00 Uhr

Skipper Bootshandel

Binnen-Liegeplätze: Polen am günstigsten

3. September 2010 11:17 in Reiseberichte

In polnischen Binnenhäfen bezahlen Bootsfahrer europaweit am wenigsten. Für einen Liegeplatz werden dort nach Angaben des ADAC durchschnittlich 9,46 Euro am Tag fällig.

Berlin (alu) – Der ADAC hat europäische Binnenhäfen unter die Lupe genommen und die Ergebnisse in dem „ADAC Marina“ zusammengefasst: Demnach verlangen deutsche Binnenhäfen durchschnittlich 12,92 Euro Liegegebühr für ein Boot – das ist klares Mittelmaß im europäischen Vergleich. Frankreich liegt mit 12,81 Euro etwas darunter, Österreich mit 17,72 Euro und die Schweiz mit 18 Euro heben sich davon deutlich ab.
Am teuersten nächtigt man laut dem Automobilclub in den Marinas des Gardasees: Dort müssen Skipper im Schnitt 62 Euro für einen Liegeplatz ausgeben. Die Durchschnittspreise beziehen sich jeweils auf ein zehn Meter langes und 3,3 Meter breites Boot inklusive zwei Personen, Kurtaxe, Strom, Frischwasser sowie warmer Dusche.

Mit dem angegebenen Preis lassen sich nicht nur die Liegeplatzkosten verschiedener Sportboothäfen nebeneinanderstellen. In Kombination mit der europaweit einheitlichen ADAC-Klassifikation, die die Marinas mit Steuerrädern bewertet, ist erstmals ein guter Preis-Leistungs-Vergleich möglich.

Das etwa 600 Seiten umfassende Nachschlagewerk ist für 24,95 Euro im Buchhandel sowie in den ADAC-Geschäftsstellen oder im Internet unter www.adac-shop.de erhältlich.