+49 (0)30 609 899 284 7-Tage bis 20:00 Uhr

Skipper Bootshandel

Ich möchte ein Dragonfly 7 anschaffen und das vorhandene Loch im Rumpf nutzen.

2. Juli 2015 14:43 in Bootselektronik

Ein Transducer für den Raymarine L365 fishfinder ist jetzt dort drin. Ich habre ein Foto


Expertenantworten

Guten Tag,

prinzipiell ist das vorhandene Loch vom vorherigen Durchbruchgeber wieder zu nutzen. Es kann allerdings notwenig sein, den vorhandenen Durchbruch etwas in der Größe anzupassen(zu vergrößern). Die Gesamtaußenmaße des CPT-Gebers unterscheiden sich jedoch, da aufgrund der Technologie eine andere Kristallstrukturanordnung erforderlich ist und der CPT-Durchbruchgeber daher in seiner Dimension länger ausfällt.

Es gibt 2 mögliche Durchbruchgeber Varianten, welche mit den Raymarine Dragonfly Modellen, abhängig vom Rumpfmaterial, kompatibel sind:

1. CPT-70 Kunstoff-Durchbruchgeber mit 10m Kabel (Tiefe-Temp.) / Gewinde: M30 x 3,5 / wird für Rümpfe aus Kunststoff (GFK) oder Metall empfohlen

2. CPT-80 Bronze-Durchbruchgeber mit 10m Kabel (Tiefe-Temp.) / Gewinde: M32 x 2 / wird für Rümpfe aus Holz empfohlen, dieser ist jedoch auch für GFK-Rümpfe geeignet

Eine Maßskizze sowie die Anleitung nebst technischer Details finden Sie bei den jeweilgen Gebern im PDF Dokument.

Hier gelangen Sie zum CPT-80 Durchbruchgeber:


Hier gelangen Sie zum CPT-70 Durchbruchgeber:


Ich hoffe ich konnte Ihre Frage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen auch gern telefonisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre boatoon-Crew

Vielen Dank. Ich würde gerne kein aus der Außenhülle herausragendes Teil verwenden. Ich würde dennoch gerne ein modernes Combo Gerät benutzen. Da ich nicht fische ist die Tiefenmessung wichtig, nicht aber tolle Bildgebung. Die Strömungsunterbrechung für die Gleitfahrt durch den "Knubbel" an der Außenhülle möchte ich echt vermeiden